Die Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Frauen und Kinder

Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, leiden zumeist unter einem sinkenden Selbstwertgefühl. Sie suchen die Schuld für die Gewalt bei sich selbst. Gleichzeitig verlernen sie, für sich selbst zu sorgen. Das Gespür dafür, was ihnen
guttut, geht zunehmend verloren.
Neben den körperlichen Folgen wie Hämatomen, Prellungen, Brüchen oder innere Verletzungen, erleiden betroffene Frauen auch vielfältige psychische Verletzungen. Häufig leiden Opfer unter Panikattacken, Schlafstörungen, Depressionen oder chronischer Erschöpfung. Manchmal entwickeln
Betroffene Zwangs- oder Angststörungen. Gerade in den Akutsituationen, wenn der letzte Gewaltausbruch nur kurz zurückliegt, sind Betroffene wie blockiert. Sie stehen unter Schock und sind häufig gar nicht in der Lage, sich um ein weiteres Vorgehen oder sogar um eine Trennung zu kümmern. Häufig glauben sie, sie würden die Situation zuhause falsch einschätzen.
Viele Täter sind sehr geschickt darin, ihrer Partnerin den Eindruck zu vermitteln, die Gewalt sei ihre eigene Schuld. Zudem sind die Frauen oft sozial isoliert und im Trennungsfall von Armut bedroht. Bei Kindern äußern sich die Folgen häuslicher Gewalt unterschiedlich.
Die Merkmale sind abhängig von dem Ausmaß der erlebten Gewalt und davon, wie sehr ihnen in dieser Situation bereits geholfen wurde. Oft fühlen sich die Kinder hilflos. Sie sind sehr ängstlich und denken häufig, sie seien schuld an der Gewalt. Sie fühlen sich ohnmächtig. Psychisch äußert sich häusliche Gewalt bei Kindern oftmals durch Schlafstörungen, Einnässen, Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen und Vergesslichkeit. Entwicklungsverzögerungen und Sprachauffälligkeiten können damit einhergehen. Häufig sind die Kinder nicht in der Lage, Streitigkeiten ruhig zu lösen. Es gibt auch betroffene Kinder, die sich sehr in sich zurückziehen. Kinder aus einem gewaltvollen Elternhaus haben manchmal zu Hause nicht gelernt, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und über diese zu sprechen. Rücksichtnahme, Sicherheit, Vertrauen und Freude haben diese Kinder in der Regel nicht erfahren. Im Nienburger Frauenhaus sollen die Kinder diese wichtigen Erfahrungen machen dürfen: Sie sollen zur Ruhe kommen und ohne Angst vor Gewalt den Tag erleben können.

05021 2424

05021 2424

05021 2424